Leistungen - Physiotherapie-Praxis Reha am Wall

Direkt zum Seiteninhalt

Leistungen

Unser Leistungsangebot umfasst das komplette Spektrum von der Prävention über die ärztlich oder therapeutisch verordnete Physiotherapie mit ihren spezifischen Behandlungsmethoden bis hin zu Rehabilitation und Nachsorge.

Physiotherapie/Krankengymnastik

Die Physiotherapie – bis vor einigen Jahren nannte man sie noch "Krankengymnastik" – ist eine Therapieform die zur Vorbeugung, Behandlung und Nachsorge vieler Krankheiten aus nahezu allen medizinischen Fachbereichen dient. Die Physiotherapie verfolgt das übergeordnete Ziel, die gestörte Beweglichkeit und Funktion zu verbessern oder wiederherzustellen.    
Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden.
Gerätegestützte Krankengymnastik/MTT

Die gerätegestützte Krankengymnastik dient der Verbesserung bzw. der Normalisierung der Muskelkraft, der Kraftausdauer, der alltagsspezifischen Belastungstoleranz sowie funktioneller Bewegungsabläufe und Tätigkeiten im Alltag.
Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage oder komplexe physikalische Entstauungstherapie ist eine speziell entwickelte Massagemethode um die Transportkapazität des Lymphgefäßsystems zu steigern und dient somit zur Behandlung von Ödemen. Sie wird nach zahlreichen orthopädischen, onkologischen und traumatologischen Erkrankungen (z.B. Zerrungen, Verstauchungen, Muskelfaserrissen, Operationen oder nach Tumorbehandlungen) angewandt.
Klassische Massage/Aromaöl- Massage

Die Massage ist eine angenehme und wirksame Methode zur Entspannungs- und Durchblutungsförderung verspannter Muskelregionen. Durch mechanische Behandlung der äußeren Gewebeschichten des Körpers werden verspannte Muskeln gelockert, die Durchblutung verbessert und die Geweberegeneration gefördert.
Elektrotherapie/Ultraschalltherapie

Die Elektrotherapie stellt eine sinnvolle Begleittherapie zur physiotherapeutischen Behandlung dar. Der Einsatz von Strom im medizinischen Bereich dient je nach Stromart und Krankheitsbild zur Durchblutungsförderung, Schmerzlinderung, Tonussenkung und Muskelstimulation.
Kaltlufttherapie

Hierbei wird gekühlte Luft mit einer Temperatur von bis zu -30°C auf das schmerzhafte Gebiet appliziert. Die Kaltlufttherapie ist aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit inzwischen fester Bestandteil des Behandlungsplans für unterschiedliche Erkrankungen, wie zum Beispiel bei Arthrosen und rheumatischen Erkrankungen.
Wärmetherapie/Fango

Die Wärmetherapie führt zu einer verbesserten Stoffwechselsituation im Gewebe. Sie zeichnet sich durch die Tiefenwirkung aus, welche zu einer Entspannung und Durchblutungsförderung schmerzhafter Körperregionen führt.
Kinesio

Das Kinesio-Taping ist eine nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode mit einem elastischen Tape, das durch eine spezielle Technik auf der Haut aufgeklebt wird. Diese Behandlung lindert Schmerzen, verbessert Muskelfunktionen und unterstützt die Gelenke. Sie ist interdisziplinäer einsetzbar, ob im Sport, der Traumatologie, der Neurologie, der Lymphologie oder der Gynäkologie.
Atlastherapie

Der Atlaswirbel dient als Bindeglied zwischen zentraler Steuerung des Kopfes und dem gesamten Skelettsystem. Die Atlastherapie ist eine sanfte Technik im Bereich dieser Kopfgelenkregionen, welche bei vielfältigen Beschwerden zum Einsatz kommen kann, wie beispielsweise bei Kopfschmerzen, Schwindel, verschiedenen neurologischen Krankheitsbildern wie auch Schmerzen im Wirbelsäulen- und Beckenbereich.
Bobath-Therapie

Das Bobath-Konzept dient der Befundaufnahme und der Behandlung von Funktionsstörungen, hervorgerufen durch eine Erkrankung oder Schädigung (Läsion) des zentralen Nervensystems (z.B. nach einem Schlaganfall oder bei Multipler Sklerose). Im Unterschied zu anderen Therapiekonzepten gibt es im Bobath-Konzept keine standardisierten Übungen. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten, die den Patienten in seinem Tagesablauf begleiten.

Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonenmassage basiert auf der Vorstellung, dass jedes Organ, jeder Muskel und Knochen über Reflexbahnen mit unseren Füßen in Wechselbeziehung steht. Der Therapeut setzt mit den Fingern an diesen Reflexzonen an, massiert und drückt sie und übt auf diese Weise Reize aus. Die sollen auf das jeweils zugehörige Organ positiv einwirken: dessen Durchblutung steigern, die Selbstheilungskräfte anregen und so die Erkrankung lindern. Diese Druckpunktmassage an den Füßen wirkt sich positiv und entspannend auf den ganzen Körper aus.
Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Der Körper verfügt über unterschiedliche Sinnesorgane. Durch die so genannten Bewegungsfühler (Rezeptoren) nehmen Sie wahr, wie Ihr Körper sich bewegt oder in welcher Position er sich befindet („Propriozeptiv“). Eine PNF-Therapie regt diese Rezeptoren in Gelenken, Muskeln und Sehnen durch gezielte Stimulation an und aktiviert sie. Es fördert somit das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln („Neuromuskulär“). Arbeiten sie gut zusammen, fallen Ihnen alle alltäglichen Bewegungen leichter und Bewegungsstörungen können verschwinden.


Emmett-Therapie

Die Emmett-Therapie ist eine erstaunlich sanfte und einfühlsame Muskel-Technik, bei der leichter Druck auf spezifischen Emmettpunkten ausgeführt wird, um Schmerzen und Unbehagen zu lindern, Bewegung zu erweitern oder Verspannungen und Einschränkungen zu lösen. Dadurch kommen die inneren und äußeren Organsysteme des Körpers wieder in Balance und die Lebensqualität steigt.
Copyright 2017 Reha am Wall
Zurück zum Seiteninhalt